Samstag, 7.Mai 2016
Hallo lieber Leser von "LIVE-dabei"
bei meinen ersten Beitrag zum 1.Wettflug der Reisesaison beginne ich gleich mit einem Paukenschlag…..heute zum 1.Wettflug habe ich gleich einmal vergessen die VB-Meisterschaft 3 aus 6 ins Terminal einzugeben.
Die 30 Tauben für die Bayrische Meisterschaft und die 12 Tauben für die BT-Meisterschaft habe ich eingegeben und die eigentlich wichtigste die VB-Meisterschaft habe ich vergessen.
Das blöde daran…..ich habe die jeweiligen Tauben für diese 3 Meisterschaften auf einer Liste festgehalten wie jedes Jahr zum 1.Wettflug, auch die 6 Ringnummern für die VB, Muss aber durch irgendwas abgelenkt
worden sein und habe es dann vergessen. Die Ringnummern wären gewesen, die 380 sowie ihre beiden jährigen Schwestern 863 + 864, die 945 Tochter einer Schwester der 380, sowie die schnelle 350 und die 1520.
Ist natürlich sehr ärgerlich, da wir in diesem Jahr eh nur 12 offizielle Preisflüge haben und dadurch schon ein Streichflug eingetreten ist und ich somit nur noch einen 1 Streichflug ausnutzen kann.
Da wird es natürlich sehr schwierig diese RV-Verbandsmeisterschaft wieder erringen zu können, den 2-3 unnatürliche Flüge gibt es in jeder Saison, heißt für mich….die Flüge wo alle eintrudeln nur die guten nicht.
tija….für Dummheit gibt es leider keinen Tee.
Heute Abend gegen 18 Uhr, habe ich insgesamt 39 Weibchen für den 1.Flug ab Ansbach 197 km mit gegeben. Die 1566 hat sich leider nicht von dem dicken Flügel erholt, denn sie sich beim letzten Trainingsflug der
RV am letzten Samstag eingehandelt hat. Ich hatte sie die ganzen Tage in der Taubenstation im Garten und sie erst gestern Abend in den Schlag zu den anderen gelassen. Leider hat sich auch da gleich wieder das
starke schieffliegen gezeigt. Wahrscheinlich das Flugaus für diese Saison. Kommt sie eben in den Zuchtschlag, womit ich eigentlich schon vor der Saison geliebäugelt habe. Sie ist eine Tochter vom "NIK265" mit 
der "schnellen 350"
Sportfreund…..so wie ich heute meine Tauben zum 1.Wettflug eingesetzt habe, so waren meine Tauben noch niemals körperlich beieinander. So wie ich das beurteilen kann und ich denke das ich da schon was
drauf habe ;-), müßte es morgen einen sehr guten Flug für mich geben.
Die Tauben lagen in der Hand wie Seide, waren aufgeblasen und hatten ein tolles Wettkampfgewicht. Des Gefieder war natürlich sehr eng anliegend aber was mich gewundert hat und das ich bei meinen Tauben
noch niemals in meinen 54 Jahren Brieftaubensport gesehen habe…das Gefiieder war durchgehend über denn ganzen Vorder und Hinterflügel wie leicht eingeölt und gepudert. So war die Struktur des Gefieders
irgendwie Öl/Puder vermiert und das obwohl sie morgens um 7 Uhr schon erfrischendes Bad in der Voliere gemacht haben…einfach sagenhaft. Bin da echt gespannt Morgen beim Wettflug.
Die Voraussage ist sehr gutes Flugwetter mit Kopfwind und das sollte meinen Weibchen entgegenkommen….den das Flugtraining am Haus war diese Woche wieder umwerfend.
Für mich der so etwas seit Anfang der 80iger Jahre nicht mehr gesehen hat einfach toll anzusehen.
Was die Weiber da am Schlag zweimal am Tag 60 Minuten lang abziehen ist wirklich erste Sahne….die Kondition für einen Kopfwindflug sollte also dasein.
Was habe ich in dieser Woche gemacht?
Ganz nach Plan habe ich meine TOLLISAN-Methode durchgezogen, heißt….am Sonntag und Montag gab es über das Futter DostaRopa Futteröl 3% mit Immunol. Ins Wasser gab es die ganze Woche natürlich
täglich Tolliamynforte und RopAdeno. Dienstag,Mittwoch,Donnerstag gab es Bronchosprint von Tollisan und da habe ich dann deutlich gesehen wie die Weiber den Flügelschlag beim Training erhöht haben.
Als Futter gabe es das bisherige Einheitsfutter wie ich es schon beschrieben habe und zwar täglich soviel sie fressen wollen. Da ist natürlich täglich am Abend etwas über geblieben, was dann die Vögel als
Schmankerl erhalten haben. Ansonsten erhalten die Vögel noch das Restfutter vom Winter, das sich zusammen setzt aus Gerste, Mais, Weizen,schwarzer Hafer, Kükenfutter und STK Preßfutter.
Scharzer Hafer wird noch extra zugesetzt und gilt als Ausgleich für die ganz hungrigen. Die Vögel werden dabei schon knapp gehalten und machen in ihrem Domiziel neben dem Zellenschlag eigentlich wenig auf 
sich Aufmerksam, so das die von mir beabsichtigte Ruhe am Schlag herrscht.
Noch kurz zum Training in dieser Woche. Sonntag war Ruhetag, Montag bis Donnerstag jeweils morgens und abends 60 Minuten Flugtraining, am Freitag nur morgens und mittags machte ich einen kurzen 
Trainingsflug von 25 km. Zurück von diesem Trainingsflug durften die Weibchen in den Zellenschlag einspringen und dort ca. 1,5 Stunden verbleiben. Die Zellen waren auf Wintersitz gestellt und zu.
Vögel war da nicht auf dem Schlag. Als Belohnung gab es sozusagen nur den Einsprung in den Zellenschlag, da sie ja die ganze Woche beim Training vom Weibchenschlag aus und ein fliegen.
Es war nur eine frische Tränke am Schlag.
Da ich am Freitag die erste zwei Lesbenpaare erwischt habe, mußten die Weibchen über Nacht in Einzelhaft im geschlossenen Hermesregal verbringen. Heute Morgen am Einsatztag mußten die Weiber
gleich in die Voliere wo sie gleich ein erfrischendes Bad erwartete, das die Weibchen natürlich gleich sehr gerne angenommen haben. So verblieben sie dann den ganzen Tag in der Voliere und direkt vor dem 
Einsatz habe ich die Weiber dann in den Schlag gelassen und wurden gleich alle 39 in den großen Korb getrieben. Von da aus wurde dann jede einzelne umgesetzt in den Einsatzkorb der sich im Auto befand
das direkt am Schlag steht. Dabei hat dann jedes Weibchen 20 ml Tolliamynwasser in den Kropf erhalten und in kurzer Zeit waren alle 39 verladen und ab ging es in die Einsatzstelle.
So…jetzt gilt es abzuwarten wie es Morgen läuft, um dann die weiteren Schritte einzuleiten, damit sich die Form der Tauben langsam aufbaut.
Gut Flug allen Lesern dieser Seite in den Flügen am Wochenende
11-380  500 links.jpg
Taubengruß
Alfred Weber der Bayerwaldtiger
mal sehen ob seine Zähne schon mal scharf sind Morgen oder ob er nur Dampf abläßt ;-)
ich bin sicher, des die "PRINZKE 380"
bereits Morgen beim 1.Wettflug eine Duftmarke 
setzen wird
______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________ 
Sonntag, 8.Mai 2016
Souverän….Glück….Pech….Unvermögen unter diesen Kriterien ist der 1.Wettflug heute abgelaufen.
Souverän….haben meine Tauben heute diesen 1.Wettflug bestritten und zeigten was sie drauf haben bei Taubenwetter.
Glück.…muss man aber trotzdem haben, das sich die ganze Truppe so toll platzieren konnte.
Unvermögen….wenn der Züchter die Tauben um ihren verdienten Erfolg bringt
Pech…. kommt dann auch noch dazu, den die "PRINZKE380" hat den Elfmeter zu ihrem vierten 1.Konkurs vergeben, weil sie erst als 2.Taube der im Pulk angekommenen 6 Tauben über die Antenne gelaufen ist
mit der 380 werde ich in dieser Woche ein spezielles Lauftraining machen müssen, damit das nicht noch einmal passiert, den soviele Chancen wie heute hat sie nicht immer ;-) 
das alles kann ich mit einem lachenden…aber auch weinenden Auge sehen und doch…..bin ich glücklich das mich meine Tauben heute so reich beschenkt haben.
Grüß Gott lieber Sportfreund,
die erste wirkliche Schlacht ist geschlagen und gibt jedem Züchter Aufschluß, wie gut oder schlecht seine Tauben drauf sind……... oder was diese wirklich drauf haben. 
Bei bestem Flugwetter und mittlerem Kopfwind, konnten die Tauben heute wirklich zeigen was Sache ist…. ob man mit ihnen in dieser Saison rechnen kann.
Er zeigt aber auch die Züchter auf, die ihre Tauben nicht gut vorbereitet haben oder deren Tauben wirklich nicht so gut sind wie es der Stammbaum sehr oft vermuten läßt.
Die Tauben sind bei sehr vielen Züchtern später und lückenhaft eingeflogen und das zeigt mir, das hier im Frühjahrstraining am Haus Defizite vorliegen, deren Tauben dann heute gegen diesen mittlerem
Ostwind Federn lassen mußten.
Die vorderen Schläge unserer RV sind bei solchen Windkriterien natürlich ein wenig bevorteilt und haben dies auch entsprechend genutzt.
Es kam so, wie wir es in unserer Einsatzstelle schon am Abend des Einsatztages besprochen haben….die ersten Tauben sitzen bei diesem Wind morgen in Edenstetten und das ist dann so auch eingetreten.
Nur meine Tauben mit der zweit weitesten Entfernung konnten dagegen halten und das zeigte mir erst recht wie gut ich meine Tauben vorbereitet habe und welche Klasse sie haben bei gutem Flugwetter.
40 Züchter hatten beim 1.Wettflug 1168 Tauben zum Einsatz was einen mittleren Wert von 29,2 Tauben pro Züchter ergibt. Man kann damit sagen, das bei uns noch normaler Taubensport gezeigt wird.
Die höchste Taubenzahl hatte der Aufsteiger der Reisesaison 2015 mit 68 Tauben, es folgten 60,53,50,45,39,39,39,39,37,36,33,33,32,32,31,30,29 usw. also nicht unbeingt Ausreißer die mit der Masse versuchen
was zu bewegen, sondern eher noch sportlichen Ergeiz zeigen.
Die Tauben wurden bei 197 km um 7.50 Uhr  aufgelassen und die ersten erreichten eine Fluggeschwindigkeit von 1346 mtr/min und die letzte Preistaube hatte noch 1213 mtr/min.
Preisdauer ca. 15 Minuten was einen guten Flugverlauf mit diesem Kopfwind entspricht.
Mit der Leistung meiner Tauben konnte ich sehr zufrieden sein. Von meinen 39 konnten sich 32 in der Liste platzieren.
Die ersten 6 sind in einem Pulk den Schlag angeflogen und belegten gegen diese 1168 Tauben den 6,7,8,9,10,11 Platz, weiter ging es dann mit einem drio auf Platz 18,19,20. Nach einer kleinen Pause ging es munter 
weiter und nach 18 Minuten waren bei mir 35 von 39 da. 3 Tauben flogen später ein und die letzte fehlt leider bis dato. Es gab ganz wenige Verluste in der RV, viele davon sind bei diesem Wind sicher ein Opfer
von Stromleitungen und anderer hoher Hindernisse geworden.
Alles in allem ein optimaler 1.Wettflug für die Tauben, so das wir mit den beiden Vorflügen schon 3 sehr schöne Flüge hatte, so das sich die Tauben gut einfliegen konnten.
Zu meinem Hinweis am Abend des Einsatztages, siehe vorstehenden Bericht vom Samstag, währe zu sagen die "PRINZKE 380" hat wie von mir prognostiziert, eine erste Duftmarke
mit dem 7.RV Preis gesetzt!!! Eine tolle Taube eben die nicht jeder auf seinem Schlag hat. Sie setzt die Jagt auf ihre Großmutter "PRINZESSIN 211" fort.
Leider habe auch ich eine Duftmarke gesetzt wie im Vorbericht schon geschrieben. Die vergessenen 6 Tauben für die VB Meisterschaft sind eingeflogen mit Platz 6,7,8,11 und 66 in der Preisliste, also die ersten 
3 Tauben die VB Tauben und hätten damit die Aspunktzahl von 295,64 erreicht.
Ein nicht zu wieder gut machendes Versäumnis von mir, das mich sicherlich am Jahresende diese RV-Verbandsmeisterschaft kosten wird, den es sind jetzt nur noch 11 Flüge auf dem Reiseplan und da dürfte ich 
bereits alle Chancen vergeben haben. Fällt noch ein weiterer Flug dem Wetter zum Opfer dann ist es fast unmöglich den Titel RV-Verbandsmeister, den meine Tauben in den letzten 4 Jahren in Folge erringen 
konnten, zu verteitigen.
Gut das "Vergessen" im Kopf nicht weh tut, den dann hätte ich wohl Kopfschmerzen ohne Ende ;-)…ich werde dies aber sicher verschmerzen können bzw.müssen.
Soweit zum 1.Wettflug des Jahres 2016 und ich hoffe das sich das gut abschneiden meiner Tauben sowie die letzten beiden Flüge fortsetzen wird. Dazu ist allerdings gutes Flugwetter nötig und da schau es in der
Vorhersage für nächstes Wochenende leider nicht soooo gut aus.
Wie ich meine Tauben in dieser Woche gefüttert, getränkt und geführt habe gibt es am Samstag Einsatztag zum 2.Wettflug hier zu lesen.
Ich wünsche allen Züchtern bzw. Lesern dieser Zeilen eine gute Vorbereitung zum nächsten Flug und dann ein ansprechendes Ergebnis.
Taubengruß
211-sehr gut 2004 -farbig 300.jpg
Alfred Weber
die "PRINZESSIN 211" 
Großmutter der "PRINZKE 380"
die vielleicht beste die je im Bayerwald geflogen ist
klicke nachfolgendem Link          http://www.brieftaubenweber.de/die%20211.html
und hier     http://www.brieftaubenweber.de/der%201111.html
Hias…schau Dir mal die junge "PRINZESSIN" an und Deine Usedomfliegerin….siagst was?  ;-)
______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________ 
Mittwoch 12.Mai 2016
Hallo Sportfreund,
gebe hier einen kleinen Zwischenbericht meiner Handlungen seit Sonntag nach dem 1.Wettflug
Als die Weibchen am Sonntag am Schlag eingetroffen sind und in den Schlag eingesprungen sind, haben sie die Vögel in ihren Zellen eingesperrt vorgefunden.
Im Futtertrog war Hanf und Sonnenblume geschält und die Weiber konnten soviel wie sie Lust hatten davon aufnehmen.
Im Wasser wie üblich Tolliamynforte und RopAdeno.
Ca. 1 Stunde nach Ankunft durften die Weiber zu ihren Vögeln in die Zellen, wurden dort aber festgesetzt. Also kein freifliegen im Schlag.
Nach weiteren ca. 90 Minuten wurden die Weiber wieder weg genommen vom Zellenschlag und sind in den Weiberschlag gesetzt worden.
Gleich anschließend wechselten auch die Vögel wieder in ihren Parkplatz während der Woche.
So war also knapp 3 Stunden nach Ankunft der ersten Tauben wieder Ruhe auf den Schlägen eingekehrt.
Die Weiber bekamen das Restfutter mit in den Weiberschlag und am Abend wurde noch etwas von der normalen Mischung der letzten Wochen in der Trog geschüttet.
Am Montag und Dienstag setzte ich den Weibern ganz normales Futter so wie sie es vor und nach der Reisezeit haben, heißt: 9 Becher BK von Elpol und je 3 Becher Weizen und Mais.
Warum ich zu dieser Fütterung übergegangen bin und wieder weg von der Fütterung der letzten 4 Jahre?
Ganz einfach lieber Sportfreund….ich trage dem guten Flugtraining am Haus Rechnung. Dieses Haustraining ist jetzt mit 2x täglich 1 Stunde agressiven Flug mehr als das dreifache
gegenüber der letzten zig Jahre. Deshalb auch diese Fütterungsumänderung, deshalb auch dieses normale Grundfutter das meine Tauben ja alle bekommen das ganze Jahr.
Es geht mir darum, das die Weiber auch ein wenig Hülsenfrüchte bekommen, um den hohen Eiweißverbrauch mit diesen großen Flugleistungen der ganzen Woche auszugleichen.
Über dieses Futter, angebunden mit DostaRopaöl 3%, gibt es natürlich auch noch das Immunol als leichtverdauliches Eiweiß dazu.
Ins Wasser gab es Montag, Dienstag das übliche Tolliamyn und RopAdeno. Dazu einfach der Hinweis, das die Reistauben diese beiden Komponenten die ganze Saison an 7 Tagen
die Woche bekommen.
Heute Mittwoch aber habe ich dem gleichen Wasser noch FUNGI von Tollisan zugesetzt, den ich will in diesem Jahr nicht erst wieder was aufkommen lassen wie im letzten Jahr.
Die Erfahrung hat mich das gelehrt und ich setze sehr viel auf meine Erfahrungswerte, die Du lieber Sportfreund hier nachlesen kannst und vielleicht auch dies oder das bei Dir am
Schlag übernehmen kannst.
Weißt Du lieber Sportfreund einen zweiten solchen Trottel in Deutschland der seine Erfahrungen so offen weitergibt wie ich?
Der sich dadurch selbst den Ast im eigenen Umfeld absägt auf dem er sitzt?
Wenn mir dann auch noch so ab und zu einer von diesen Besserwisser und Möchtegerns an's Bein pinkelt dann darf er das ruhig machen, wenn er Hirn hat dann sollte er sich 
aber andere Gedanken über meine Handlungen und meiner Jahrelangen Erfolge machen, statt sich bei mir über meine Person bzw. mein tun auszulassen und versuchen mich nieder
zu machen.
Da hat doch wirklich einer geschrieben, ob ich da jedem der von mir 3 Tauben kauft auch noch 1 Kilo Antibiotika mitliefere?
Da kann man wieder mal sehen welch breiten Rücken ich brauche um nicht die Tastatur in die Ecke zu schmeißen…..aber wie gesagt, die können in Zukunft pinkeln wie Sie wollen…
das juckt mich wie ein Furz den ein Wildschwein in die Auen von diesen Züchtern absetzt.
Das schöne an der ganzen Sache ist ja noch, das ich nachweislich von Züchtern weiß, die mich noch vor 2-3 Jahren wegen meiner Handlungen an meinen Tauben an den Pranger
gestellt haben, diese Züchter mittlerweile auch erkannt haben, das der Weber aus dem hinteren Bayrischen Wald gar nicht so unrecht hat….eines aber sollte sich mittlerweile bis zum
einfältigstem Taubenzüchter rumgesprochen haben….kein Wasserl und kein Puival hilft….wenn die gute Tauben fehlen, die aber müßten sich auf meinem Schlag befinden, den ohne 
diese guten Tauben hilft auch kein Weberwasserl und Pulver das einem seit vielen Jahren nachgesagt wird und das auch in den vielen Jahren von 1999 bis 2011 wo auch meine
Tauben nur sporatisch mal Antibiotika erhalten haben. 
Also jeder so wie er will….zählen tut die Preisliste und alles andere ist sinnloses gequatsche von Neidhammeln die selber nichts zu Wege bringen..aus Punkt!
Jetzt weiter mit was Sinnvolleren für Dich lieber Leser von "LIVE-dabei"
Heute am Mittwoch gab es wieder das seit den letzten Wochen normale Futter in der Zusammenstellung die ich hier noch einmal wiederholen möchte:
Jeweils 1 Becher Mais, Hanf, Sonne geschält, Ernussbruch, BK, D, DM, DN von Elpol. Wie schon erwähnt, gehe ich mit dieser Mischung wahrscheinlich durch die ganze Reisesaison. 
Mit dieser Mischung möchte ich eben auch den Trainingsleistungen meiner Tauben beim täglichen Haustraining die nötige Unterstüzung geben.
Ich bin der Meinung das gerade die Züchter deren es viele gibt, die sagen…Mensch meine Tauben fliegen die ganze Woche wie die verrückten am Haus und am Flugtag sind sie nicht
da, bzw. kommen einfach zu spät, das sich diese Tauben beim täglichen Training um die Preise am Wochenende fliegen, weil???...weil ihr Züchter es versäumt auf das gut
Training am Haus den Tauben richtig unter die Arme zu greifen.
Die geben dann noch leichtes Futter die ersten 2-3 Tage und die Muskulatur der Taube verbrennt dadurch langsam und wird leer und leerer während der Saison.
Alles also eine hausgemachte Sache. Der Züchter sollte immer sehen was seine Tauben leisten und diese dementsprechend auch gut, besser, noch besser versorgen.
die "schnelle 350" macht weiter wo sie im letzten Jahr aufgehört hat
Taubengruß
11-350 W - 200.jpg
beim 1.Wettflug gleich wieder einen 7.Konkurs zeitgleich mit der "PRINZKE 380" gegen 1168 Tauben
Alfred Weber Ihre bisherigen Konkurse 
Jährig 8 Preise mit 720 ASP
zweijährig 12/9 mit 688 ASP
dreijährig 10/6 488 ASP
vierjährig 13/11 889 ASP
fünfjährig bis dato 6/5 mit 448,72 ASP
Also 34 Preise und davon gegen durchschnittlich mehr als 1000 Tauben
2,2,4,6,7,7,7,8,9,9,11,11,11,13,16,17,18,21,23,24 u sw. - die beiden 2.Konkurse wären jeweils der 1. gewesen - einmal versagt das System
und die 350 wird nicht eraßt und ich merke es erst als 3 andere in den Schlag gegangen sind und einmal im DUO gelandet und als
zweite über die Antenne gelaufen …schad
_____________________________________________________________________________________________________________________________________ 
Freitag, 13.Mai 2016
Guten Tag lieber Leser,
heute Morgen stand schon der 1.Artikel in unserer Heimatzeitung, der "BAYERWALDBOTE"
Die Artikel in unserer Heimatzeitung wird seit einigen Jahren von mir verfaßt und an die Redaktion des Bayerwaldboten gesandt, mit der Bitte um Veröffentlichung.
Das ganz klappt eigentlich sehr gut, leider läßt die Veröffentlichung von Bilder zu wünschen übrig und könnte besser sein.
Kann man aber nicht ändern und muß sich so zufrieden geben wie es ist.
Diese Artikel möchte ich hier auf der Seite von "LIVE-dabei" veröffentlichen, um auch da meinen Lesern Einblick in die Geschehnisse unserer RV-Regen zu geben.